Wie oft Cardio-Training? Die optimale Trainingsfrequenz

Spread the love

Für die einen ist das Herz-Kreislauf-Training eine unerwünschte Form des Trainings, für die anderen eine besondere Leidenschaft, mit der sie nicht zufrieden sein können. Aber wenn Sie Herz-Kreislauf-Training mögen oder nicht mögen, hat es viele technische und gesundheitliche Vorteile und sollte nicht in einem Trainingsplan fehlen. In diesem Artikel geben wir Ihnen einen Überblick darüber, was Herz-Kreislauf-Training wirklich bedeutet, welche Vorteile es hat und wie man am besten trainiert. Sie werden auch lernen, wie man ein effektives Herz-Kreislauf-Training zu Hause macht. Wir haben verschiedene kardiovaskuläre Geräte ausprobiert und präsentieren das Beste.

cardio

Was ist Cardio-Training?

Der Begriff „Herz-Kreislauf-System“ bezieht sich auf das Herz-Kreislauf-System.
Kardiovaskuläre Gymnastik, auch Ausdauertraining oder Herz-Kreislauf-Training genannt, bezeichnet längere Bewegungen, bei denen große Muskelgruppen in Bewegung bleiben. Insbesondere das Herz-Kreislauf-System und die Lunge werden trainiert. Aber auch das Herz-Kreislauf-Training optimiert die Stoffwechselprozesse. Dies verbessert Ihre Gesamtleistung und auch Ihre Regenerationsfähigkeit nach anderen Trainingsformen, wie z.B. Krafttraining.

Wenn Sie gerade Ihr Schweinchen im Inneren passiert haben und mit dem Widerstandstraining begonnen haben, ist es wichtig, dass es nicht zu viele lange Lasten im Programm gibt. Zuerst sollten Sie sich langsam mit der Größe Ihres Trainings vertraut machen, um eine Überlastung Ihrer Gelenke und Ihres Herz-Kreislauf-Systems zu vermeiden. Mehr auf diesem Blog der sich damit beschäftigt, wie oft cardio training man machen sollte.

Deshalb ist es nicht schlecht, die ersten Wochen mit einer Trainingszeit von 10 bis 30 Minuten zu beginnen und immer wieder kurze Pausen in den Trainingseinheiten (1 bis 3 mal pro Woche) einzulegen. Niemand erwartet von Ihnen, dass Sie sofort mit dem Training in Intervallen, rechtzeitig oder HIIT beginnen. Es ist nur wichtig, den Körper in Bewegung zu halten und regelmäßig aktiv zu sein. Dazu ist es wichtig, dass Sie den richtigen Sport wählen und sich nicht jedes Mal von zu Hause weg quälen müssen. Da die Auswahl an Ausdauersportarten groß ist, können Sie sicher sein, dass Sie früher oder später den Sport finden, der zu Ihnen passt.

Versuchen Sie alles, was Sie können und wählen Sie den Ausdauersport, der zu Ihnen passt. Wenn man anfängt, mit jemandem Sport zu treiben, hat man eine zusätzliche Motivation. Soziale Kontakte fördern deutlich die Freude am Sport und motivieren die Menschen, am Ball zu bleiben. Wenn niemand in Ihrem Freundes- oder Bekanntenkreis von dem Sport begeistert ist, den Sie bevorzugen, gibt es auch die Möglichkeit, an einem Verein oder einer Gruppe teilzunehmen (Leichtathletik-Meeting, Walking-Meeting oder Nordic-Walking-Gruppe). Sie treffen Menschen, die Ihre Meinung teilen und sich in der gleichen Situation befinden.